Adventisten

Anfänge und Wachstum einer Bewegung

1839

Der Farmer und baptistische Laienprediger William Miller (1782-1849) trifft in Boston auf den Sozialreformer und Pastor Joshua V. Himes (1805-1895); sie werden die einflussreichsten Leiter der interkonfessionellen „Adventbewegung". Aufgrund intensiven Bibelstudiums (vor allem der prophetischen Aussagen) war Miller zu der Überzeugung gelangt, dass das Ende der Welt bevorsteht.

1840 - 1844

Die „Millerbewegung" erfasst schätzungsweise 100.000 Menschen, die Jesu sichtbare Wiederkunft in allernächster Zukunft erwarten. Bis zu 2000 Pastoren verschiedener Denominationen predigen vom baldigen Advent und den „Zeichen der Zeit", die dieses Ereignis ankündigen.

Präambel

Siebenten-Tags-Adventisten anerkennen allein die Bibel als Richtschnur ihres Glaubens und betrachten die folgenden Glaubensüberzeugungen als grundlegende Lehren der Heiligen Schrift. Diese Glaubensaussagen stellen dar, wie die Gemeinde die biblische Lehre versteht und bezeugt. Eine Neufassung ist anlässlich einer Vollversammlung der Generalkonferenz (Weltsynode) dann zu erwarten, wenn die Gemeinde durch den Heiligen Geist zu einem tieferen Verständnis der biblischen Wahrheit gelangt oder bessere Formulierungen findet, um die Lehren des heiligen Gotteswortes auszudrücken.

Unser Name

Der Name Siebenten-Tags-Adventisten beinhaltet die zwei wichtigen Glaubenspunkte unserer Freikirche. Der Namensteil 'Adventisten' drückt unsere feste Überzeugung der baldigen Wiederkunft Christi aus; das 2. Advent. Der Namensteil 'Siebenten-Tags' dagegen weist auf den biblischen Ruhetag hin, der seit der Schöpfung bis heute unverändert der siebte Tag der Woche ist; der Samstag.

STA Logo

eine Freikirche, die sich der Nöte ihrer Mitmenschen annimmt

Humanitäre Hilfe

Die Freikirche der STA interessiert sich für das Wohl ihrer Mitmenschen, und zwar besonders für diejenigen, die am schutzlosesten sind – sei es in Friedenszeiten, in kriegerischen Auseinander-setzungen oder in Naturkatastrophen. Um der dringendsten Not zu begegnen, hat die Freikirche das ADRA-Hilfswerk entwickelt. Es handelt sich um ein weltweites Netz der humanitären Hilfe. ADRA steht für Adventist Development and Relief Agency (Adventistisches Entwicklungs- und Hilfswerk). In über hundert ADRA-Zweigstellen, die in mehreren Kontinenten tätig sind, werden weltweit jährlich Tausende von Hilfsprojekten durchgeführt.

aboutpixel.de © qba-libre

FAKTEN (internationaler Stand vom 01.01.2015)
Getaufte Gemeindeglieder 18.143.745
Anzahl der Gemeinden 74.299
Angestellte insgesamt 255.982
davon ordinierte Pastoren 16.726

WELTMISSION

Länder, in denen Siebenten-Tags-Adventisten tätig sind 215
Sprachen, in denen die christliche Botschaft verbreitet wird 914
Radiostationen mit wöchentlichen Sendungen 455
Fernsehstationen mit wöchentlichen Sendungen 918

GESUNDHEIT

 
Krankenhäuser und Sanatorien 175
Kliniken und Sanitätsstationen 269
Ärzte, Krankenschwestern und weiteres Personal 114.857
Patienten behandelt (ambulant und stationär) 18.776.362
Gesundkost-Fabriken 21

WOHLFAHRT/ENTWICKLUNGS- UND KATASTROPHENHILFE

 
Alten-, Kinder- und Waisenheime 170
Länder, in denen ADRA tätig ist 112
Durchgeführte ADRA-Projekte im Jahr 2012 1.294
Personen, denen diese Projekte zugute kamen 12.536.522
Gesamtwert der Projekte (in Euro) 197.550.143

BILDUNG

 
Grundschulen, höhere Schulen und Universitäten 7.842
Schüler und Studenten 1.814.591
Lehrkräfte und weiteres Personal 129.967

VERLAGE UND PUBLIKATIONEN

 
Verlagshäuser 63
Regelmäßig erscheinende Zeitschriften 579
Sprachen, in denen christliche Literatur gedruckt wird 365

Kontakt

Wenn Sie mehr über uns wissen möchten, rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns:

Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten
Presse- u. Informationsstelle

Senefelderstraße 15
D-73760 Ostfildern

Telefon: 0711 44819-14
Fax: 0711 44819-60
E-Mail: info(at)adventisten.de

Quelle: adventisten.de

Aktuelle Seite: Startseite Über uns Adventisten